Open position for a full professorship on remote sensing in geography.  Application deadline is November 27th 2017. Applicants with a strong background in remote sensing especially linked to physical and human geography (resource use, land management) are encouraged to apply. A strong publication record and third party funding is expected. See below the full description in german only.

 

From the official announcement at https://www.phil.uni-wuerzburg.de/berufungen/w2_professur_fuer_geographische_fernerkundung/:

An der Universität Würzburg ist in der Philosophischen Fakultät

(Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften)

eine Stelle für eine Universitätsprofessorin / einen Universitätsprofessor der Besoldungsgruppe W2

Geographische Fernerkundung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
zu besetzen.

Die/der Bewerber/in soll am Institut für Geographie und Geologie das Fachgebiet der  geographischen Fernerkundung umfassend vertreten. Es wird vorausgesetzt, dass die/der Bewerber/in über eine durch Publikationen und wissenschaftliche Kontakte international ausgewiesene Expertise in der Fernerkundung und Geoinformatik verfügt. Ihre/seine Forschung sollte auf die Beantwortung geographischer Fragestellungen ausgerichtet sein, die idealerweise im Schnittbereich zwischen physischer Geographie und Humangeographie angesiedelt sind (Ressourcennutzung und Landmanagement). Ebenfalls soll die/der Bewerber/in Erfahrungen in der Einwerbung und Umsetzung von Drittmittelprojekten sowie in der Personalführung mitbringen. Die akademische Lehre ist in den Studiengängen der Geographie zu erbringen. Es wird außerdem von der/dem Bewerber/in die Bereitschaft und Fähigkeit erwartet, einen englischsprachigen Masterstudiengang im Bereich Fernerkundung und Geoanalyse weiterzuentwickeln, fachlich auszugestalten und international zu etablieren. Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher einschlägiger Leistungen im Bereich der Fernerkundung, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht wurden. Die Bewerberin/der Bewerber darf zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Ausnahmen sind in dringenden Fällen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG möglich). Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement. Die Universität Würzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in  Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (datierter, unterschriebener Lebenslauf, Schulabschlusszeugnisse, Zeugnisse über akademische Prüfungen, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der akademischen Lehrveranstaltungen, Verzeichnis über bisherige Drittmittelprojekte) bis zum 27. November 2017 einzureichen an den Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg, Am Hubland, 97074 Würzburg. Es wird gebeten, einen Bewerbungsbogen auszufüllen und diesen, bitte als Word-Dokument, per E-Mail (berufungsverfahren.phil@uni-wuerzburg.de) an das Dekanat zu senden. Die Bewerbung beinhaltet das Einverständnis der Bewerber/innen zur elektronischen Erfassung der Bewerbungsunterlagen, der Erstellung von Kopien, der Aufbewahrung und der eventuellen Weitergabe der Bewerbungsunterlagen an die Gutachter sowie der Rückgabe der Bewerbungsunterlagen erst nach Abschluss des Verfahrens. Bewerbungsbogen und weitere Informationen zur Bewerbung unter www.phil.uni-wuerzburg.de/berufungen/